Ökosysteme gekonnt nutzen – Benefits für Unternehmen. Worauf es ankommt.

Ökosysteme sind in aller Munde und das ist verständlich: 30% des globalen Bruttosozialprodukts werden bereits 2025 damit verdient, so McKinsey. Eine branchenübergreifende Studie von Accenture in Deutschland unterstreicht diese Aussage: 85% der befragten Geschäftsführer sind der Meinung, ihr Geschäftsmodell wird in den kommenden fünf Jahren durch Ökosysteme überholt sein. Ökosysteme für sich zu nutzen, ist folglich das Gebot der Stunde.

1. Worauf kommts also an?
Ökosysteme stellen unser unternehmerisches und wirtschaftliches Denken auf den Kopf: Wertschöpfung fängt nicht mehr bei der Optimierung des eigenen Produkts an. Stattdessen stehen der Kunde und sein Nutzen im Mittelpunkt der Betrachtung. Jede Aktivität und jeder Akteur, der zusätzlichen Nutzen für den Kunden bringt, ist von Interesse. Das gekonnt zu nutzen, bedeutet zukünftig Erfolg.

2. Der Weg dorthin?
Ökosysteme sind Netzwerke, die sich am Kunden orientieren. Hört sich kompliziert an und ist dennoch simpel. In Ökosystemen geht es nicht mehr um die einzelne Reise eines Kunden (Customer Journey) im Zusammenhang mit einem Produkt oder einer Dienstleistung. Es geht um alle Reisen (Ecosystem Journey), die sich unter einem größeren Themenfeld zusammenfassen lassen. Zwei Beispiele dazu: 1. Man kann die Nutzung eines Autos anschauen oder man betrachtet alle Produkte oder Services im Zusammenhang mit Mobilität. 2. Um was geht es bei der Anwendung einer Reinigungsmaschine oder man fragt: welche Produkte oder Services zählen im Zusammenhang mit Gebäudereinigung?
Die Frage ist, in welcher Verbindung diese Produkte und Services dem Kunden fortan helfen, sein Anliegen noch besser, bequemer und gekonnter zu erfüllen.

3. Der Kern erfolgreicher Ökosysteme
Welche Kombinationen lassen zukünftig vielfältigen Mehrwert entstehen? Die Antwort auf diese Frage ist die Basis für attraktive Geschäftsmodelle. Diese mehrwert-generierenden Kombinationen sind der Kern erfolgreicher Ökosysteme. Und sie verbinden die unterschiedlichen Partner so miteinander, dass alle auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten und alle davon profitieren.

4. Gekonnte Umsetzung – was zählt?
Das Stichwort heißt digitale Plattformen: Der erfolgreiche Aufbau von digitalen Ökosystemen benötigt technische Infrastrukturen, die eine Vielzahl an Daten und Informationen ideal miteinander kombinieren. Hinzu kommt die reale Partnerintegration. Auch hier wird unser unternehmerisches und wirtschaftliches Denken auf den Kopf gestellt: Denn für den künftigen Erfolg müssen Konkurrenten häufig zu Partnern werden.

Fazit
Ökosysteme zerstören nicht einfach bisherige Geschäftsmodelle. Nein, im Gegenteil: Sie bieten vielen Unternehmen eine Chance attraktivere und erfolgreichere Geschäftsmodelle zu entwickeln. Wertschöpfung muss dafür grundsätzlich neu gedacht werden: Weg vom Produkt bzw. Service, hin zu vielfältigen Möglichkeiten, Kunden zufriedener zu machen.

Ergreifen Sie Ihre Chance jetzt. Nicht ohne Grund heißt es in Zeiten von digitalen Plattformen und Ökosystemen: The winner takes it all! Sprechen Sie uns an!